Zeidlerstand auf dem 2. Frankfurter Bienenfestival mit der Bienenbotschaft aus Karben.
Zeidlerstand auf dem 2. Frankfurter Bienenfestival mit der Bienenbotschaft aus Karben.

Mein Name ist Michael und ich wohne im schönen Pfronten im Allgäu. 

Geboren bin ich 1987 in Füssen und habe seit meiner Kindheit Kontakt mit Bienen.  Seit ich denken kann, nahmen meine Eltern mich mit zu den Bienen. Als Kind war ich schon fasziniert davon, dass so viele Tiere nötig sind, um unseren Honig zu produzieren.  Auch dass man das Wachs nach dem Schmelzen und Klären zu Kerzen verarbeiten konnte, fesselte mich. So gehört das Bild meines Vaters, wie er Kerzen goss, zu den Erinnerungen, die ich mit Winterabenden verbinde. 
Heute betreibe ich die Imkerei mit meiner Mutter zusammen. Wir haben aktuell (Herbst 2016) neun Völker auf Deutschen Normalmaß Rähmchen in Alpentrogbeuten. 
Seit diesem Jahr beschäftige ich mich intensiv mit der Zeidlerei. Diese alternative Art Bienen zu halten, orientiert sich an der natürlichen Lebensweise in Baumhöhlen oder Felsspalten. Ich hoffe darauf, nächstes Jahr meine Klotzbeuten (ausgehöhlte Baumstämme) mit Naturschwärmen beziehen zu können! 

 

 

Hobbies hab ich einige, vom Berg laufen bis zum Lesen und vor allem das Recherchieren über unsere Vergangenheit. .

 

Mehrere Male im Jahr findet man mich auf Mittelalter Festen, vor allem im süddeutschen Raum, die ich als Mitglied "Der Rodungsfreien" im Lagerleben bereichern darf. Wir sind ein Zusammenschluss von zwei bis sechs Menschen die fasziniert sind von Deutschland im Jahr 1400.

 

Aus der Verbindung meiner Mittelalter Leidenschaft und meinen Bienen bin ich zur Zeidlerei gekommen. Daher werdet ihr in der Galerie nicht nur Bilder meiner Bienen finden, sondern vereinzelt auch von Mittelalter Festen, auf denen ich war. Ich hoffe, die Bilder gefallen euch!